Asset%201%404x%20(1)_edited.jpg

Überall in Unternehmen bieten sich Möglichkeiten mit neuen Technologien Mehrwerte zu schaffen. 

Häufige Themenfelder sind das Energiemanagement, die Prozessdokumentation, 

Tracking & Identifikation oder das Produktportfolio.

Energiemanagement

Energie- und Ressourceneffizienz ist ein Thema von steigender strategischer Bedeutung. Vielen Unternehmen fehlt es an durchgängigen Daten und somit Transparenz, um ein gezieltes Energiemanagement in Ihrem Unternehmen zu betreiben. Mit den richtigen Technologien, lässt sich über standardisierte Datenerfassung, Integration von Energiespeicher, Glättung von Lastspitzen und Vereinfachung der Arbeitsprozesse ein digitaler Fußabdruck des Energieverbrauchs in Form von Kennzahlen aufnehmen und gestalten. Dadurch ist es möglich die Energiekosten effektiv zu managen und so das Potential in den Energiekosten zu heben und diese stark zu reduzieren sowie den CO2 Ausstoß zu verringern.

Prozessdokumentation

Für ein kontinuierlichen Verbesserungsprozess ist die saubere Dokumentation von Kennzahlen von enormer Bedeutung. Genauso ist dies eine Grundlage für eine bedarfsgerechte Produktionssteuerung und -planung. Mit den richtigen Technologien, lässt sich eine systematische und transparente Datenerfassung und Datenbereitstellung implementieren, die Medienbrüche und dementsprechenden Mehraufwand eliminiert, Fehler vermeidet und dadurch Arbeitsprozesse in Produktion und Montage standardisiert. Dadurch ist es möglich, die Effizienz zu steigern und Fertigungskosten zu senken sowie Mitarbeiter, auch bei fehlenden Detailwissen, flexibel in der Produktion einzusetzen und  langfristig Expertenwissen zu sichern.

Tracking & Identifikation

Auf Grund von Optimierungspotentialen aber auch von regulatorischen Vorgaben gewinnt die lückenlose Rückverfolgbarkeit und Identifikation von Produkten bis runter zu einzelnen Komponenten zunehmend an Bedeutung. Mit den richtigen Technologien lässt sich über den gesamten Produktlebenszyklus von Warenein bis -ausgang und auch darüber hinaus ein digitales Abbild der einzelnen Vorgänge erschaffen. Dies deckt Medienbrüche auf, reduziert Suchzeiten, zeigt Abweichungen von Sollprozessen und erhöht die Planbarkeit sowie Liefertreue. Über diese Transparenz lassen sich an vielen Stellen im Unternehmen Bestände reduzieren, Prozesszeiten abbauen und Kapzitäten von Mitarbeitern erhöhen.

Produktportfoliomanagement

Unzureichend gepflegte und standardisierte Produktportfolios führen sowohl in Vertrieb, Produktion, Entwicklung oder Logistik zu immensen Mehraufwand. Beispielsweise durch Schleifen in der Beauftragung von Sonderanfertigungen, aufwändigem Ersatzteil-Management sowie komplexen und rüstaufwändigen Montage- bzw. Produktionsprozessen. Mit den richtigen Technologien lassen sich ungepflegte Datenstrukturen bereinigen, Varianzen und somit Kostentreiber aufdecken und eliminieren und Prozesse in verschiedenen Unternehmensbereichen standardisieren und automatisieren. 

So sieht ein typischer Use Case aus

ROKIN, Lothstraße 21, 80797 München, Email: info@rokin.tech, Tel.: +49 89 21536319

  • LinkedIn Social Icon
  • Twitter